Wichtige Hinweise

Zur Zeit keine wichtigen Infos

   
   

Mofa Cup

Die DMV Landesgruppe Hessen e.V. im DMV schreibt im Sportjahr 2015 den DMV-Mofa-Cup für Offroad-Rennen mit Mofas und Zweirädern (ausgenommen Roller) mit einem maximalen Hubraum von 50 ccm aus.

Die Veranstaltungen können sowohl von einem DMV-Club, wie auch von einem nicht dem Deutschen-Motorsport-Verband angehörendem Veranstalter organisiert werden. Bei den Mofarennen handelt es sich um Breitensport-Veranstaltungen, die als Team-Wettbewerb mit Langstreckencharakter über eine Distanz von 3 bis 4 Stunden durchgeführt werden. Bewerbungen als Ausrichter  sind an den DMV Hessen zu richten.

Das 4. DIE HINTERHOFWERKSTATT DMV Mofarennen auf dem Kinzigtalring steht vor der Tür. Landrat Thorsten Stolz kommt als Schirmherr.

Der Winter ist noch nicht richtig verflogen, da arbeitet das Orgateam des MSC Neuenhasslau bereits mit „Vollgas“ an den Vorbereitungen für seine erste Großveranstaltung in 2018: Am Sonntag, den 6. Mai findet bereits das vierte DIE HINTERHOFWERKSTATT DMV Mofarennen auf dem Kinzigtalring statt.

In diesen Tagen herrscht auf dem Gelände jedes Wochenende rege Betriebsamkeit, um die Rennbahn und das Zuschauerareal in einen für Teilnehmer und Besucher würdigen Zustand zu versetzen.

Im letzten Herbst wurde der 535 Meter lange Sicherheitszaun um den Kinzigtalring völlig erneut und auf einen nach neuesten Sicherheitsstandards ausgerichteten Stand gebracht. Der neue Schutzzaun bietet aber nicht nur den Mofafahrern und Zuschauern Schutz, er war auch Voraussetzung dafür, dass dieses Jahr am 16. September erstmals seit mehr als elf Jahren wieder ein Grasbahnrennen auf dem Areal am östlichen Ortsrand von Neuenhasslau stattfinden kann.

Aber derzeit konzentriert sich alles im Verein auf das Vier-Stunden-Mofarennen am 6. Mai, das wieder den Eröffnungslauf zum fünfteiligen DMV Mofacup 2018 darstellt.

Auch mit den Bemühungen im Umfeld des vierten Mofarennens ist die Vereinsführung zufrieden: „Wir sind stolz darauf, dass uns der neue Landrat Thorsten Stolz die Zusage als Schirmherr der Veranstaltung gegeben hat und am 6. Mai die Veranstaltung persönlich eröffnen wird. Damit bleibt Herr Stolz in der Tradition seines Vorgängers Erich Pipa, der im letzten Jahr den Startschuss für das Mofarennen abgegeben hat“, freut sich der Vorsitzende des MSC Neuenhasslau, Thomas Schiffner.

Wie in den vergangenen Jahren will der 1953 gegründete MSC Neuenhasslau auch diesmal am ersten Mai-Wochenende weit mehr bieten als „nur“ ein Mofarennen. „Wir werden den Festplatz der Gemeinde wieder zu einer Partyzone umfunktionieren. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg, in den Pausen wird Trial-Akrobatik gezeigt, wir stellen wieder ein großes Festzelt auf und am Samstagabend (5. Mai) gibt es im Zelt Live-Musik mit der bekannten Band Strawberry Sunday – und das am Samstag bei freiem Eintritt“, kündigt Schiffner an.

 

Erstmals findet auch am Samstagnachmittag von 15-18 Uhr ein freies Training für alle Mofateams statt; auch das bei freiem Eintritt.

Der MSC Neuenhasslau 1953 e.V. als Veranstalter erwartet auf dem Offroad-Kurs auf dem Kinzigtalring nicht nur rund 100 Fahrer und Fahrerinnen, sondern auch eine ähnlich gute Zuschauerzahl wie im letzten Jahr, als die 1000-Zuschauerzahl nur knapp verfehlt wurde.

Doch das HINTERHOFWERKSTATT Mofarennen am 6. Mai ist erst die zweite Motorsportveranstaltung des MSC Neuenhasslau in 2018. Vorher findet am 22. April ab 10.00 Uhr auf dem Festplatz der Gemeinde das 5. DMV Jugendkart-Slalom statt. Bei dem Lauf zur DMV-Hessenmeisterschaft starten auch erstmals die Jungs und Mädchen der in 2017 gegründeten Jugendgruppe des MSC Neuenhasslau.

 

NIDDA/HASSELROTH - Den maximal möglichen Erfolg erzielten die Mofa-Rennfahrer des MSC Neuenhasslau am vergangenen Samstag (28. Oktober) beim DMV Mofarennen in Nidda.

Das 4-Stunden-Rennen auf der Grasbahn von Nidda war der fünfte und letzte Lauf um den DMV Mofacup 2017.

Unter 27 gestarteten Teams aus fast ganz Deutschland konnte das Dmon Parts Team des MSC Neuenhasslau mit Clubfahrer Imanuel Schramm und Markus Vollmer den klassenübergreifenden Tagessieg erringen. Mit einer Zündapp CS 25 absolvierte das Team in vier Stunden 229 Runden, mehr als jedes andere.

Mit diesem Gesamtsieg wurde das MSC-Team auch Erster in der Tuning-Klasse.

Ein mitreissendes Duell hatte sich Dmon Parts in Nidda um den Gesamtsieg im DMV Mofacup 2017 mit dem Team „Keschte Igel I“ aus Gaggenau geliefert. Als das Mofa von „Keschte Igel“ im dritten der vier Einzelrennen streikte, war der Tagesieg zugunsten von Dmon Parts entschieden und damit konnten Schramm und Vollmer den Gewinn des DMV Mofa Cups von 2016 wiederholen und den Wanderpokal auch dieses Jahr wieder mit nachhause nehmen.

In der Standardklasse konnte in Nidda das zweite Team des MSC Neuenhasslau, Kreidler Chaos Team aus Rothenbergen, mit 168 zurückgelegten Runden Klassensieger werden. Beachtlich, dass MSC-Sportleiter Rene Döpp, Peter Berken und Thomas Dambacher in der Gesamtwertung unter 27 Teams mit ihrer Standard-Kreidler den 14. Schlussrang belegten. Aber damit nicht genug: Mit dem Klassensieg gewann Kreidler Chaos Racing auch die Klassenwertung im DMV Mofacup 2017.

DmonParts Meister:  MSC-Fahrer Imanuel Schramm (links) und Markus Vollmer gewannen auch 2017 den DMV Mofacup Kreidler Chaos Sieger: MSC-Sportleiter Rene Döpp (links) gewann mit dem Kreidler Chaos Racing Team die Standard-Klasse im DMV Mofa Cup DöppKKB: Gewinner der Standard-Klasse Rene Döpp


Fotos: Schiffner

 
 
Zeitplan


Einschreibung im Rennbüro ab:      8.00 Uhr  
Fahrzeugabnahme:                   8.20 - 10.20 Uhr
Fahrerbesprechung:                 9.20 Uhr
Freies Training:                   10.20 - 10.50 Uhr
Zeittraining:                      11.15 - 11.45 Uhr
Teamvorstellung:                   12.00 Uhr
Start Halbmarathon ( 60 min )      13.00 Uhr
Start Sprint ( 20 min )            14.25 Uhr
Start Rennen ( 40 min )            15.10 Uhr
Start Marathon ( 120 min )         16.15 Uhr
Siegerehrung ca.                   18.45 Uhr

Öffentliche After Race Party       anschließend

 

 

 

   
   

Förderer der Landesgruppe

   
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen